Auswertesoftware VIEW 2002

view2002-1VIEW 2002: Mit der Analyse-Software VIEW 2002 werden die Messdaten des MR2002/MR3000 auf einfache Weise ausgewertet und anschaulich dargestellt. VIEW 2002 ist ein sehr leistungsfähiges, speziell für den MR2002 entwickeltes Auswerteprogramm. Neben den üblichen Auswertungen im Zeitbereich und im Frequenzbereich enthält es auch Auswertungen nach verschiedenen nationalen Normen wie DIN 4150/2, SN 640 312a, Ö-Norm S9012 sowie die in Frankreich übliche Frequenzbewertung.

VIEW 2002 Time Domain: Die Darstellung der Messdaten im Zeitbereich umfasst neben der Darstellung des Mess-Signals selbst die Berechnung der abgeleiteten Grössen wie Schwingweg, Schwinggeschwindigkeit, Schwingbeschleunigung sowie die Berechnung der Vektorsumme. Die Signale werden als Dreiergruppe (drei orthogonale Richtungen) dargestellt, können aber auch vergrössert als einzelner Kanal betrachtet werden. Mit Zoom- und Point-Funktionen können die wesentlichen Ausschnitte und Messwerte dargestellt und beschriftet werden.

signalVIEW 2002 Damping: Die Damping-Funktion erlaubt die Berechnung der Dämpfung bei einem Ausschwingversuch. Für den vom Benutzer gewählten Signalausschnitt berechnet VIEW 2002 die Dämpfung in Prozenten der kritischen Dämpfung unter Verwendung des Ein-Massen-Schwinger-Modells. Die graphische Darstellung erlaubt eine leichte Überprüfung des ermittelten Dämpfungswertes.

VIEW 2002 Frequency Domain: Frequenzanalysen in Form von Amplituden- oder Leistungs-Spektren lassen sich mit VIEW 2002 leicht erstellen. Durch eine gute Benutzerführung werden auch komplexe Zusammenhänge wie die Wirkung von „Signalverkürzung“ bzw. „Signalverlängerung“ oder der Einfluss der sogenannten „Fenstertechnik“ leicht verständlich. Mit Zoom- und Point-Funktionen können auch hier die wesentlichen Ausschnitte dargestellt und beschriftet werden.

VIEW 2002 National Codes: VIEW 2002 unterstützt die Auswertung nach verschiedenen Normen. Gegenwärtig sind die Auswertungen nach DIN 4150/2, ÖNORM S9012 und die Auswertung nach „Arrêté relativ aux exploitations de carrières .. 22.9.1994“ berücksichtigt. Bei diesen Auswertungen handelt es sich einerseits um die Auswertung für einzelne Aufzeichnungen (z.B. KB-Bewertung eines einzelnen Mess-Signals) andererseits um die Auswertung für ganze Gruppen von Aufzeichnungen (z.B. KBFTm-Berechnung).

VIEW 2002 Octave Band Spectrum: Die Darstellung der Frequenzanalyse in Form von Terzbandspektren ist vor allem bei Messungen von Zugserschütterungen verbreitet. Zahlreiche Prognose-Modelle arbeiten mit diesen Spektren. VIEW 2002 bietet zwei Arten von Terzband-Berechnungen: das Mittelwert-Terzband-Spektrum und das Maximalwert-Terzband-Spektrum.

VIEW 2002 File Group Analysis: File Group Analysis ist ein sehr leistungsfähiges Werkzeug zur Bearbeitung von grossen Datenmengen. Mit diesem Werkzeug werden alle Aufzeichnungen in einem Verzeichnis nach der gewählten Methode bearbeitet und statistisch ausgewertet. Es stehen folgende Auswertungen zur Verfügung:

  • Maximalwerte inkl. Vektorsumme
  • RMS-Werte mit Angabe des Schwellenwertes
  • Hauptfrequenz und Maximalwert

File Group Analysis umfasst auch die Auswertung nach folgenden nationalen Normen:

  • DIN 4150/2
  • ÖNORM S9012
  • Arrêté relatif aux exploitations des carrières ..

Massgeschneiderte Auswertemöglichkeiten bietet das Menu «Process Data», mit dem verschiedene Auswerteverfahren wie Filtern, Integration, Differentiation, Frequenzanalyse etc kombiniert werden können.

VIEW 2002 P-F-Diagramm: Darstellung von Peak-Frequenz-Diagrammen mit Einblendung der Grenzwerte verschiedener nationaler Normen. Standardmässig sind die Normen SN 640 312a, DIN 4150/3 eingebaut. Weitere Grenzwerte können vom Benutzer eingegeben werden.

weitere Informationen: System MR3000C-CE | AuswertesoftwareEinsatz des MR3000C-CE | Mietkonditionen des MR3000C-CE